Über uns Blog Galerie Gästebuch Kontakt

 

 

 

 

 

Asien, Asien » Zurück in Singapur

Zurück in Singapur

Bevor ich jetz schlafen gehe und wieder alle Details der letzten Tage vergesse beginne ich nun, Blog zu schreiben und speichern ihn dann mal zwischen. Es ist gerade 22:36 Uhr Ortszeit Singapur am 02.09.2009 und ich schreibe den Blog.

Bin etwas kaputt, aber es geht noch.

Will nochmal kurz festhalten wie es dieses Mal alles losging, nämlich am 31.08., einen Tag nach Jason’s Geburtstag. Wir sind gegen 16:15 Uhr daheim in der Seestrasse 9 losgefahren. Dort sind wir zuvor noch mit großem Wehklagen verabschiedet worden, nämlich von Oma und Opa Kübler, Oma und Opa Bergemann, Norbert, Jasmin und Lina und Familie Kallfass. Meine Eltern, sowie Ute und Franzi waren unsere Begleitung bis zur Passkontrolle im Flughafen Zürich.

Nach einer Fährfahrt die für Jason ruhig noch länger hätte gehen können und einer Fahrt über Straßen, die nur das TomTom aber wahrscheinlich nicht mal die Schweizer selber wissen (außer diejenigen die auch ein TomTom haben) kamen wir gegen 18:45 am Flughafen. Dann noch geparkt, das ganze Gepäck geschnappt und auf zum Check-in. Dort war dann der nächste Bange Moment angesagt, das Wiegen unserer 5 Gepäckstücke, im Einzelnen Koffer 1, Koffer 2, Reisebett, Koffer Jason, Reisetasche. Mir ist kurz der Atem stehen geblieben, als die nette Dame hinter dem Schalter die Einzelgewichte zusammengezählt hat und auf 92 (!!!) Kilogramm kam. Krass! 80 hätten wir dürfen aber laut Beförderungsbedingungen von Singapore Airlines ist das Reisebett eh frei. Die Dame hat nichts gesagt aber wollte darauf hin noch unser Handgepäck wiegen. Wieee bitte, Hansgepäck und wiegen? Das geht ja gar nicht, aber was macht man nicht alles. Also Trolley1 drauf, Trolley 2 drauf, Jason’s Handgepäckskoffer drauf, alle waren über den erlaubten 9kg, hmmm, auf das Wiegen von Julia’s Tasche, Jason’s Rucksack und der Notebook-Tasche hat sie freundlicherweise verzichtet. Gesagt hat se trotzdem nichts, puh! Glück gehabt.

Da wir noch ne Stunde hatten bevor wir uns auf den Weg zum Gate machen mussten gingen wir geradewegs zum Starbucks um die Abreise mit einem Venti Java Chip Frappucino zu begießen. Dann ging es ans Abschied nehmen. Nicht einfach natürlich, aber auch nicht für 2 Jahre, sondern nur bis Weihnachten. Und es gibt ja Skype und Videocalls.

Beim Warten und Boarding ging alles gut und wir starteten um 22:05 Uhr. Wir hatten einen komplette Dreierreihe für uns und man konnte es sehr gut aushalten. Nach dem Essen ging es um die spannende Frage wann und wie lange Jason wohl schläft. Er ist dann gegen 0 Uhr deutscher Zeit eingeschlafen und hat dann sage und schreibe über 7 Stunden geschlafen. WOW! Und weil das so gut waren haben wir doch echt ne ganze Weile mitgeschlafen. Sehr relaxter Flug. Die Zeit bis zur Landung wurde nochmal durch einen Snack verkürzt, und somit haben wir 12 Stunden Flug relativ entspannt überstanden ohne ein einziges Mal nen Film anzuschauen, dabei hätten mich schon einige interessiert.

Bei der Ankunft dann das nächste Bangen, und zwar was wir für ein Auto bekommen und ob alles reinpasst. Um es kurz zu machen, in den Toyota Corolla Altus hat alles reingepasst allerdings nicht so locker wie in unseren tollen Renault Megane Grandtour.

Dann auf nach Wilby, gewohnte Umgebung… Schlüssel geholt, in die Tiefgarage gefahren und in das Apartment. Anderes Apartment und nicht ganz wie “Heimkommen”, dafür ist es schon etwas zu lange her, aber ein sehr vertrautes Gefühl. Wir sind dann noch in den Cold Storage gefahren um die Basics zu kaufen (WOW, gleich mal fast 200 EUR liegen lassen). Anschließend bin ich noch in die Adams Road, Murtabak und 20 Satay-Spiesse kaufen. YUMMI! Damit haben wir den Tag ausklingen lassen. Und auch Jason hat sich gleich mit Satay angefreundet. Wir haben Jason gegen 21 Uhr ins Bett gesteckt, bzw. er ist beim Gutenachtgeschichte-Vorlesen eingeschlafen, was er sonst nie macht. Wir sind im dann gegen 22 Uhr gefolgt.

Gegen 0 Uhr war es dann aber auch schon wieder vorbei mit Schlaf, dann war nämlich Jason’s “Mittagschlaf” wieder beendet. Und wegen Jetlag konnten wir alle 3 nicht schlafen. Also haben wir uns von 0-4 Uhr im Bett wach aufgehalten, haben gechattet, Spielzeug-Kataloge angeschaut usw. bis wir dann um 4 wieder eingeschlafen sind und dann bis 10 Uhr geschlafen haben. Der zweite Tag hat begonnen, aber davon bald mehr…

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 3. September 2009 um 17:12:23 und abgelegt unter Daniel. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Antwort zu “Zurück in Singapur”

  1. Hannelore Förster meint:

    Hallo, ihr drei Jetlag-Geplagten,
    habe soeben den Bericht gelesen und ich hoffe, ihr seid inzwischen in eurer Wahlheimat angekommen und fühlt euch auch schon wieder ein wenig zu Hause. Es ist zwar noch ein wenig früh, (aber besser zu früh als zu spät)und deswegen möchte ich gleich ein paar Geburtstagsgrüße an dich, lieber Daniel, schicken. Ich wünsche dir einen wunderschönen Geburtstag im Kreise deiner Lieben und ein gesundes und erfolgreiches neues Lebensjahr. Es sollen dir recht viele nette Menschen begegnen und für all deine Vorhaben wünsch in dir Gottes Segen.
    Ich werde am 20. an euch denken.
    Aus Wiesbaden grüßt euch drei ganz lieb
    Hannelore

Eine Nachricht hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein um ein Kommentar zu schreiben.

 

 

 

 
Product quality is one of key performance indicators canadian pharmacy )*< buy viagra soft convenient online store of medicines and specialized system of medicine search online.