Über uns Blog Galerie Gästebuch Kontakt

 

 

 

 

 

Asien, Asien » Julias 25. Geburtstag

Julias 25. Geburtstag

So nach nun über 2 Monaten komm ich endlich mal dazu einen kurzen Bericht von meinem Geburtstag zu verfassen. Natürlich hätte ich ihn gleich danach schreiben können, aber da war die Faulheit stärker als die Vernunft. Aber nun zum eigentlichen Thema.

Der Morgen fing recht früh an, denn mit Riesenbauch und der Nervosität auf die kommende Untersuchung, brauchte ich mir keinen Wecker stellen. Ich musste mich aber nach dem morgendlichen Badbesuch nochmals ins Bett legen, denn Daniel wollte noch alles herrichten. Im Bett bekam ich dann noch ein spezial Singapur-Gebutstagsständchen, bevor es ans Frühstücken ging. Auf dem Tisch befand sich ein großes Paket und ein süßes kleines Schweinchen aus Teig. Wir verspeisten es und zu meiner Überraschung befand sich ein kleines Päckchen im Innern des Schweinekörpers (siehe Bilder vom Geburtstag). Nachdem Backpapier und Alufolie entfernt waren erkannte ich das Geschenk. Es war das zusammen ausgesuchte Fußkettchen, was ich mir gewunschen hatte. In dem anderen Paket war das MollyMäh Schaf von Nici. Nun mussten wir uns auch langsam beeilen, denn wir mussten ja noch abwaschen und die Fahrt zum Arzt dauert ja auch immer so gute 20 min. und dort hatten wir ja um 9.50 Uhr Termin. Dort war alles in bester Ordnung und wir machten einen Termin für die nächste Woche aus. Für den Heimweg und das Mittagessen holten wir uns wie in letzter Zeit immer, noch was beim JollyBean.

Daniel musste mittags wieder zum Arbeiten und ich verbrachte meinen Nachmittag im Internet, chattete mit Jasmin und Karin, und zum Telefonieren kam ich auch noch. Von meiner Mum bekam ich dann auch noch das traditionelle Geburtstagsständchen aber in der richtigen Version und am Abend riefen dann noch Daniels Oma und Opa an. Mit Jessica gab es über Skype die einen oder anderen Probleme und so rief ich sie auf dem Handy an, damit sie mir gratulieren konnte. Zu meiner großen Freude hatte sie nun endlich auch wieder jemand gefunden. Das Telefonat bestand hauptsächlich aus Gekicher ihrerseits, aber das war okay.

Zum Abendessen holten wir uns, nachdem Daniel vom Arbeiten kam, was bei unserem Lieblingsitaliener. Das war natürlich wieder sehr lecker. Es gab von dort selbstgemachte Spinatpasta mit Lachssoße und einer Spinatlasagne. Zum Nachtisch gab es dann noch einen Käsekuchen mit Blaubeeren. Das Ganze war so lecker und hat auch richtig gestopft. Nach dem Abwasch war es dann auch schon wieder langsam Zeit fürs Bett.

Im Laufe der nächsten Tage bekam ich dann noch vom ein oder anderen eine Geburtstagskarte per Post.

So nun bin ich auch schon fertig und das Ganze ist doch für meine Verhältnisse sehr kurz gewesen oder etwa nicht??? 

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 7. November 2007 um 04:01:22 und abgelegt unter Julia. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein um ein Kommentar zu schreiben.

 

 

 

 
Product quality is one of key performance indicators canadian pharmacy )*< buy viagra soft convenient online store of medicines and specialized system of medicine search online.