Über uns Blog Galerie Gästebuch Kontakt

 

 

 

 

 

Asien, Asien » Seit langem ein neuer Eintrag, jetzt wird es wieder besser

Seit langem ein neuer Eintrag, jetzt wird es wieder besser

Ja, ich weiß, es ist lange her, dass man hier den letzten Beitrag fand, aber jetzt geht es Schlag auf Schlag, zumindest werden in den nächsten Tagen die letzten 5 Wochen aufgearbeitet.
Gründe dafür, dass wir weniger geschrieben haben. Die letzten 5 Wochen waren wir gar nicht in Singapur, die Wochen davor waren zum Einen Alltag, zum Anderen Stress bei der Arbeit und den Vorbereitungen für die Hochzeit für Kalli und Michi.

Aber jetzt. Bevor wir diese letzten 5 Wochen aufarbeiten erstmal in Kürze, was passiert ist, seit wir wieder aus Singapur da sind.
Das Ganze ging am Samstagmorgen los. Opa hat uns gegen 8 Uhr zuhause in Mariabrunn abgeholt. Nachdem die 60 kg Gepäck plus 2 Handgepäck-Trolleys plus 2 Laptoptaschen im Auto verstaut waren ging es los in Richtung “Bodensee-Airport”. Dort tauchte zunächst beim Checkin die Frage auf, ob das klappt mit dem Upgrade für Julia auf Business Class. Bezüglich des Flugs nach Singapir konnten die noch nichts sagen aber nach Frankfurt konnte sie Business fliegen. Soweit so gut. Als wir nach 40 Minuten Flug Frankfurt erreichten steuerten wir auf eine Business-Lounge zu, um die über 9 Stunden Wartezeit zu überbrücken. Nach etwas Überzeugungsarbeit durfte auch Julia mit. Die 9 Stunden verbrachten wir mit Lesen und Essen aus Langeweile. Um 20:30 Uhr fragte ich nochmal wegen dem Upgrad, es hatte immer noch nicht geklappt, ich solle am Gate nochmal fragen. Wir waren dann pünktlich zum Boarding um 21:15 Uhr am Gate. Immer noch keine Info ausser dass der Flieger gnadenlos überbucht war. Um 21:30 Uhr dann nochmal nachgefragt, dann die Antwort: ein Platz hätten se noch, Julia stünde leider auf Platz 2 der Warteliste, aber da der andere sich noch nicht gemeldet habe, würde sie Julia auf den Platz setzen. Juhuu! Wie sich rausstellte stand Platz 1 der Warteliste genau zu der Zeit am Schalter nebenan, 2 Minuten zu spät. Glück gehabt. Durch das Tauschen einer Person im Flugzeug saßen wir dann nebeneinander, was prima war. Während/nach dem Abendessen im Flugzeug schauten wir noch nen Film und fuhren dann unsere Sessel zum Schlafen aus. Zwischen 6 und 7 Stunden hatten wir geschlafen bevor wir wieder aufwachten. Noch 2 Stunden Flug, es gab Frühstück, um 14:30 Uhr Ortszeit Singapur.

Nach der Ankunft ging es mit dem Taxi nach Hause. Das war ein komisches Gefühl, alles so vertraut und doch fremd nach 5 Wochen weg von hier. Wir gingen dann zum Einkaufen, danach war Abendessen und Frischmachen an der Reihe. Dann hatten wir noch mit Kalli und Michi telefoniert. Es war irgendwie ein komisches Gefühl. 2 Tage zuvor waren wir noch bei ihnen zum “Spontangrillen” und nun wieder 12.000 km entfernt. Ich fühlte mich nicht so gut, denn gerade nach 2 Wochen in Deutschland wird einem dann wieder bewusst, auf was man alles verzichten muss hier. Viele Dinge die einem wichtig sind wie Freunde, Familie, Musik, Mountainbiken… Aber es hat ja auch gute Seiten hier, denn vor 5 Wochen konnten wir uns noch gar nicht recht vorstellen, hier aus Singapur weg zu gehen. Es wird jedoch wieder ein paar Tage dauern, sich an hier zu gewöhnen.

Am Montag hatte ich noch frei, aber Ausschlafen war nicht drin, da wir um 09:30 Uhr schon einen Termin beim Frauenarzt hatten.
Der hat gesehen, dass wir erst vor Kurzem in Deutschland beim Arzt gewesen waren und deshalb wurde dieses Mal nur Julias Gewicht und Blutdruck sowie Krümels Herztöne überprüft, kein Ultraschall. Krümel war ein wenig beleidigt, dass er kein Foto bekam, dass er beschloss, dieses Mal keinen Bericht zu schreiben.
Um 13:45 Uhr fuhren wir an den Flughafen. Nein, nicht um gleich wieder zurück zu fliegen, sondern um Matze zu holen, der nun die nächsten 3 Wochen hier verbringen wird. Sein Flieger hatte leichte Verspätung, so dass wir trotz massivem Stau noch pünktlich kamen. Nach kurzer Verschnaufpause zuhause fuhren wir gleich um 16 Uhr mit dem Wilby-Bus in die Stadt um das Standard-Willkommenspaket zu präsentieren. Indisches Essen im Komala Vilas und anschließend Schlendern durch den Plaza Singapura. Wir glauben es hat ihm gefallen.

Gestern war nun der erste Arbeitstag nach 2 Wochen angesagt und ich hatte in der Nacht durch Jetlag nicht viel geschlafen. Trotzdem war ich recht fit. Der Arbeitstag verlief unspektakulär und so wie es aussieht kann ich in nächster Zeit mit normalen Arbeitszeiten rechnen, sprich von 07:15-18:00 Uhr ungefähr.

So, das nun mal in aller Kürze.

Nochmal danke für die freundliche Bewirtung durch alle in Deutschland und die schönen 2 Wochen. Auch wenn es uns im Dezember teilweise schwerfallen wird freuen wir uns definitiv schon darauf, euch alle wieder zu sehen und nach Deutschland zu Dritt zurück zu kehren.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 23. Mai 2007 um 03:20:02 und abgelegt unter Daniel. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein um ein Kommentar zu schreiben.

 

 

 

 
Product quality is one of key performance indicators canadian pharmacy )*< buy viagra soft convenient online store of medicines and specialized system of medicine search online.