Über uns Blog Galerie Gästebuch Kontakt

 

 

 

 

 

Asien, Asien » Ameisen- oder Termiteninvasion

Ameisen- oder Termiteninvasion

So, nun ist es wieder so weit, ich kann mal wieder einen Beitrag schreiben. Ihr fragt euch sicherlich, was jetzt wieder passiert ist! Es ist vielleicht nicht so spannend wie die Sache mit dem Boiler und die bisherigen Dinge die mir so passiert sind, aber es ist auch recht unterhaltsam wenn man es nicht bei sich daheim selber hat!

Die Tage fangen meist am Morgen an und so ist es hier auch. Man steht auf und will Frühstücken, doch hier grinsen uns seit einer knappen Woche Ameisen oder Termiten an. Wir können den Unterschied nicht erkennen denn die Dinger sind verdammt klein und flink und lassen sich nicht genau anschauen. Am Anfang waren es nur ein paar Wenige im Wohnzimmer, sind aber nach der ersten Pest-Kontrolle verschwunden gewesen. Dann sind irgendwann welche in unserem Zucker gewesen und es wurden dann immer mehr in der Küche. Irgendwann waren sie dann überall und wir mussten extra noch an einem Sonntagabend nach 20 Uhr ins IKEA fahren und Plastikbehälter kaufen, um unsere Lebensmittel vor den Viechern zu retten. Sie hatten es hauptsächlich auf meine Frühstücksflocken abgesehen und da musste ich schon die erste halb volle Schachtel wegschmeissen und Daniels nehmen wo ekelige Rosinen drin sind.

Da nach einem Telefonat mit der Haupstelle unserer Residenz nix passierte, nahmen wir die wenigen die noch um das Spülbecken anwesend waren in kauf und ließen uns nicht weiter von ihnen stören.

Irgendwann wurden es den Dingern glaub in unsere Küche glaub zu langweilig und sie waren dann ein paar Tage in unserem Bad unterwegs. Was se da zum Fressen gesucht haben war uns zwar ein Rätsel, aber wir haben se lieber im Bad wie in der Küche bei unseren Lebensmitteln. Aber wie schon vorher gesagt blieben se da nicht allzu lange. Sie waren dann irgendwann komplett weg! JUHU

Zu früh gefreut! Sie tauchten wieder in der Küche auf und nahmen sich meine neu gekauften Fühstücksflocken vor. Wenn es bei uns aussehen würde wie bei Sau dann würde ich es ja irgendwie verstehen, aber wir lassen nix offen stehen und wenn was auf ist kommt es gleich in eine verschließbare Schüssel! Also durfte ich noch vor meinem Frühstück die ganzen Schränke ausräumen. Vorsichtshalber machte ich sogar die noch verschlossenen Verpackungen auf und mich traf fast der Schlag als in meinem Müsli lauter Ameisen (oder was auch immer) sah. Sie waren nicht nur im Karton und außerhalb der Tüte sondern auch innen drinn und es waren nicht gerade wenige. Nichts wie ab in den Müll damit und dann ging die Suche los nach noch mehr und ich fand zum Glück nur noch welch in einem Pancake-Mehl-Packung. Also machte ich alle verschlossenen Packungen auf und leerte alles in die Dosen, damit se nicht denken sie müssten sich an den anderen Dingen vergreifen. Daniel der sich in einer Pause kurz gemeldet hatte, informierte die Hausverwaltung über unser Problem und dann kam auch kurz darauf jemand vorbei. Und ich weiß nicht ob ihr die Bilder alle richtig angeschaut habt, aber ihr werdet es mir wahrscheinlich kaum glauben ” unsere Küche ist aus HOLZ”. Ich war schon froh das se das erwähnt hat, hab mir nähmlich schon die ganze Zeit überlegt was das wohl für ein Material ist. Unser Holz daheim sieht ja auch ganz anders aus! Was mich natürlich auch total gewundert hat, die benutzten auch Sand für ihren Hausbau! Sie erklärte mir, das die Ameisen ihre Eier in den Sand legen der hinter den Fliesen verarbeitet wird (zur Information das Haus ist schon 7 Jahre alt) und wenn da halt eine Königin dabei ist kann man se nur zeitweise ausschalten mit der Pest-Kontrolle die 2x im Jahr wohl kommt. Hier kommen die Ameisen auch die Regenrinne nach oben und sie sind doch recht zähe Burschen und werden auch ganz schön alt! Außer gerede war bei der älteren Dame nix und sie verwies mich auf unser Management. Prima soviel Hilfe wollte ich doch eigentlich gar nicht. Bevor ich es vergess, sie teilte mir auch mit das unser Management aus 2 Frauen und 1 Mann besteht. Wow, das sind Neuigkeiten. ;-) Aus lauter verzweiflung über die Ameisen, griff ich zum Haarlack und lackierte alle die ich erwischen konnte. Hab aber meinen eigenen Schutz total vergessen und atmete auch die Gase ein. Die Ameisen taumelten nun orientierungslos im Schrank und mir wurde auch ein wenig schwindelig. Mir fiel nach der Sprayeinheit das schreiben doch recht schwer da die Buchstaben die ganze Zeit verschwommen. x-D So ein Missgeschick kann ja mal passieren oder nicht?

Daniel kam dann auch in der Mittagspause kurz vorbei. Der Grund waren nicht die Ameisen, sondern unsere neu erworbene Nähmaschine. Er hatte sie besorgt und wollte sie kurz vorbei bringen, damit se nicht die ganze Zeit im Auto steht. Als ich ihm das mit den Ameisen erzählte, wollte er dann mal mit den Drei da unten Klartext reden, da wir ja mit der Wohnung wirklich nur Ärger haben. Wir bleiben aber in der Wohnung und dürfen unsere Haustiere (obwohl Haustiere verboten sind) jetzt schön füttern, damit die Pest-Kontrolle weiß woher se kommen. Bin mal gespannt wann die hier auftauchen und in der Küche ihre Chemiekalien versprühen.

So nun geht es mir einigermaßen wieder gut nach der Haarlackinhalation, nur der Kopf schmerzt ein wenig. Da ich jetzt schon mal am schreiben bin werd ich auch noch gleich einen Wochenendbericht von letztem Wochenende verfassen. :-P 

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 8. November 2006 um 09:17:48 und abgelegt unter Julia. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein um ein Kommentar zu schreiben.

 

 

 

 
Product quality is one of key performance indicators canadian pharmacy )*< buy viagra soft convenient online store of medicines and specialized system of medicine search online.