Über uns Blog Galerie Gästebuch Kontakt

 

 

 

 

 

Asien, Asien » Wochenbericht und ein Wochenende ohne Shopping in der City? Teil I

Wochenbericht und ein Wochenende ohne Shopping in der City? Teil I

Nun erstmal eines vorweg: wir haben es nicht geschafft, mal ein Wochenende nicht in die City zu gehen und was einzukaufen! Aber wenigstens am Samstag haben wir uns tapfer geschlagen und die Ausbeute war auch ansonsten äußerst gering dieses Wochenende.

Aber ich fange mal ganz von vorne an, und zwar am Anfang der Woche. Montag war es soweit, eine neue Woche begann, aber auch ein anderes Event stand heute bei der Arbeit an, und zwar die offizielle Einweihung des neuen Büros der IT mit geladenen (hohen) Gästen und richtig Aufwand drumrum. Deshalb war auch fast kein normales Arbeiten möglich an diesem Tag, weil alle die ganze Zeit aufgeregt durch die Gegend rannen. Da wurden Beamer aufgebaut, Bilder gemacht, geputzt usw., man will sich ja gut verkaufen und ich muss sagen, da sind die hier uns Deutschen einen gewaltigen Schritt voraus. Wir müssten uns keinsfalls verstecken in Deutschland, wir machen einen super Jobm  ich denke dass wir sogar einen sehr guten Job tun, das kann ich nach über einem Monat hier gewiss sagen. Aber wir verkaufen uns oft zu wenig, wir sollten vielleicht das was wir gut machen auch mal nach aussen hin mehr so darstellen und publizieren.
Naja, auf jeden Fall wurden dann um halb Fünf die offiziellen Bilder geschossen, mit dem ganzen Team hier sowie Dr. Heizmann (Leiter IT MTU weltweit) und Hr. Kneipp (Leiter MTU Asia). Dann begann kurz nach Sechs der offizielle Teil, Reden von Terence (Chef der IT hier) und den bereits genannten, Erläuterungen zum Konzept des Büros und dann noch einer Präsentation über die Entstehung des Büros vom Rohbau zu dem was es jetzt ist. Und dann ging’s zum gemütlichen Teil über, Terence hat einiges organisisert und so wurde geklotzt und nicht gekleckert. Und das Beste war, es gab deutsches Essen und deutsches Bier (Weizen, von Paulaner), was Ludwig und mich besonders freute. Details könnt ihr den Bildern in der Galerie entnehmen. Und ich muss sagen, dass deutsches Bier auch einiges für die allgemeine Verständigung tut, denn die “Einheimischen” hatten nach einem halben Weizen teilweise schon glasigere Augen und wurden auch immer lustiger. Ist aber auch kein Wunder, bei 28 Grad, 90% Luftfeuchtigkeit, keinem Mittagessen und den Alkoholpreisen hier :-D Gegen 20:30 Uhr löste sich die Veranstaltung langsam nach und als Prämie für gute Arbeit durfte jeder noch (halboffiziell) ein paar Bier mit heimnehmen ;-)
Die restlichen Tage verliefen recht unspektakulär, die Arbeit macht eigentlich richtig Spass weil ich mit meinem Kollegen Teck Lee hier richtig Spass hab, vor allem wen er mir mal wieder Teile seiner Deutschkenntnisse zum Besten gibt. Auch in der Freizeit gibt es nicht so viel zu berichten, wir haben mittlerweile einen recht festen Wochenplan, Montag abends frei, dienstags gehts Ausdauer trainieren, Mittwoch frei (meist gehen wir in den Supermarkt nach der Arbeit), Donnerstag ist wieder Folterkammer angesag, Freitags frei.
Aber zum Freitag muss ich unbedingt noch ein paar Worte verlieren, aber dass es spannend bleibt und der Beitrag nicht zu lang wird gibt es das im zweiten Teil….

Dieser Beitrag wurde geschrieben am 15. Oktober 2006 um 12:29:33 und abgelegt unter Daniel. Die Kommentare mit diesem RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können ein Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlegen.

Eine Nachricht hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein um ein Kommentar zu schreiben.

 

 

 

 
Product quality is one of key performance indicators canadian pharmacy )*< buy viagra soft convenient online store of medicines and specialized system of medicine search online.